*
google-translate
blockHeaderEditIcon
 
GRUBER-WEB-News-Intro
blockHeaderEditIcon

Unsere Kunden zu informieren ist uns wichtig!

Durchsuchen Sie unsere Website:

Erweiterte Suche

Wählen Sie aus folgenden Kategorien:

Gmail blockiert ab Mitte Februar den Versand von Javascript-Dateien
31.01.2017 15:21 ( 7508 x gelesen )

Gmail, der Mailprovider von Google, blockiert ab Mitte Feber den Versand von Javascript-Dateien.


Seit einigen Jahren werden von Gmail bestimmte Dateiformate blockiert - z.B. .exe oder .bat Dateianhänge sind seit Jahren verboten und können auch nicht in einem ZIP-Archiv versendet werden.

Gmail begründet es so:

"Zur Abwehr potentieller Viren können Sie in Gmail bestimmte Arten von Dateien nicht anhängen. Dazu gehören:

  • bestimmte Datentypen (ade, adp, bat, chm, cmd, com, cpl, exe, hta, ins, isp, jahr, jse, lib, lnk, mde, msc, msp, mst, pif, scr, sct, shb, sys, vb, vbe, vbs, vxd, wsc, wsf, wsh) - auch nicht in ihrer komprimierten Form (z.B. gz oder bz2-Datei) oder solche, die in Archivdateien enthalten sind (z.B. zip oder tgz).
  • Dokumente mit bösartigen Makros,
  • Archivdateien, deren Dateiinhaltliste mit einem Passwort  geschützt ist und
  • Archivdateien, deren Inhalte eine passwortgeschützte Archivdatei enthält.

Weiters werden zu große Dokumente ebenfalls nicht versendet.

Quelle: t3n.de

Weitere Infos:

https://gsuiteupdates.googleblog.com/2017/01/gmail-will-restrict-js-file-attachments.html

https://www.googlewatchblog.de/2017/01/gmail-mitte-februar-versand/

TIPP: Weitergabe der Dateien über eine Cloud.


ZurückDruckoptimierte VersionDiesen Artikel weiterempfehlen...Druckoptimierte Version
Rechts80-Fotolia
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail